Das Hebammenteam des BKH St. Johann in Tirol stellt sich vor…

Hebammencollage_Header_neu
li oben: Eszter Toth, Corinna Draschl, Silvia Fischbacher, Michaela Draschl, Michaela Reiter, Tina Salvenmoser, li unten: Judith Steingruber, Sabrina Heiss, Martina Lohfeyer, Sabrina Fernsebner-Springer, Gerda Perthaler, Christina Foidl, Heidi Davison

Wir Hebammen des AÖ. BKH St. Johann in Tirol stehen Ihnen während der Geburt Ihres Kindes mit unserer Fachkompetenz und hohem Einfühlungsvermögen zur Seite und begleiten Sie durch die wohl wichtigsten Stunden Ihres Lebens.

Kennenlernen können Sie uns bereits beim Informationsabend für werdende Eltern oder in der Schwangeren- und Risikoambulanz, in der wir Sie in den letzten Wochen Ihrer Schwangerschaft gemeinsam mit unseren Fachärzt/innen betreuen. Wir führen verschiedene Untersuchungen, wie z. B. die Aufzeichnung der kindlichen Herztöne mittels CTG (Cardiotokographen) durch und erheben alle wichtigen Daten. Dabei haben wir natürlich auch ein offenes Ohr für Ihre Anliegen und Fragen, aber auch für Ihre Ängste und Sorgen.

Während der Geburtsarbeit ist es uns ein großes Anliegen, Ihre eigenen Kompetenzen zu stärken und Ihnen in diesen anstrengenden Stunden mit unserem Fachwissen und Empathie zur Seite zu stehen. Unsere neuen, hellen Entbindungszimmer vermitteln eine angenehme Atmosphäre, in der Sie sich sicher wohl fühlen werden. Gedämpfte Beleuchtung, sanfte Musik, die richtige Atmung, Massagen oder Aromabäder fördern Ihre Entspannung und das „Einlassen“ auf das Abenteuer Geburt.

Durch Ausbildungen in Homöopathie, Aromapflege, Akupunktur, etc. ist es uns möglich Ihnen zusätzlich komplementäre, alternative Behandlungsmöglichkeiten anbieten zu können. Selbstverständlich stehen Ihnen bei Bedarf aber auch alle schulmedizinischen Möglichkeiten der Schmerzlinderung zur Verfügung.

Wie Sie Ihr Kind gebären, hängt vor allem davon ab, in welcher Position sie am besten mit den Wehen zurechtkommen, wie die Geburt am besten voranschreitet und in welcher Lage Ihr Baby am optimalsten versorgt ist. Zur Verfügung stehen Ihnen Seile zum Festhalten, Matten, Pezzibälle sowie verstellbare Gebärbetten, ein Geburtshocker und eine Entbindungsbadewanne.

"Im Menschenleben ist es wie auf der Reise. Die ersten Schritte bestimmen den ganzen Weg." (Schopenhauer)
Nach der Geburt ist der erste und direkte Hautkontakt zur Mutter oder dem Vater, das sogenannte „Bonding“, von großer Bedeutung. Es ist das emotionale Band zwischen dem Neugeborenen und seinen Eltern. Es ist die Anpassung an das Leben außerhalb der Gebärmutter, die so am sanftesten gelingt. Wir unterstützen Sie in dieser sensiblen Phase, auch nach einem Kaiserschnitt und leisten nach der Versorgung von Mutter und Kind Hilfestellung beim ersten Stillen.

Auch im Wochenbett geht der Kontakt zu uns Hebammen nicht verloren, denn wir sind gemeinsam mit einem sehr engagierten und einfühlsamen Pflege-Team der Wochenbettstation, weiterhin für Sie da. Wir unterstützen Sie im Umgang mit dem Baby, leisten Stillhilfe oder geben Tipps beim Füttern sowie der Pflege des Neugeborenen. Bei Bedarf lassen wir in einem persönlichen Gespräch gemeinsam mit Ihnen die Geburt noch einmal Revue passieren und beantworten eventuell auftretende Fragen zum vorangegangenen Geburtsverlauf.

Bis sich der Alltag zu Hause mit Ihrem Baby gut eingespielt hat, kann es eine Weile dauern … In dieser Zeit haben Sie verschiedene Möglichkeiten, sich Unterstützung zu organisieren.