Konservative Therapie

Die Abteilung für Orthopädie und Traumatologie verfügt über eine hohe Expertise in der operativen Behandlung von Gelenksbeschwerden. Wir führen diese Operationen jedoch nur dann durch, wenn sie unbedingt notwendig sind. Viele Gelenksbeschwerden können durch konservative Maßnahmen deutlich gelindert und so die OP vermieden werden. Im Rahmen unseres Therapienetzwerks arbeiten wir daher eng mit den Abteilungen für Physiotherapie, Radiologie und Anästhesie im Hause zusammen.
Dort wird für jeden Patienten ein individueller Behandlungsplan erstellt und die Therapie gezielt nach seinen medizinischen Bedürfnissen durchgeführt.

Die Kollegen der Physiotherapie betreuen ambulante und stationäre Patienten mit akuten und chronischen Beschwerden des Bewegungsapparates. Operierte Patienten werden durch sie ebenfalls nachbetreut.

Bei Beschwerden der Wirbelsäule können zusätzlich zur Physiotherapie CT-gezielte Infiltrationen des Nervenkanals oder der Nervenwurzeln sinnvoll sein. Diese werden nach vorheriger interdisziplinärer Fallbesprechung durch die Kollegen der Radiologie sicher durchgeführt.

Leiden Patienten unter chronischen Schmerzen, die durch physiotherapeutische, interventionelle oder operative Maßnahmen nicht zu lindern sind, so bieten wir eine professionelle Schmerzbehandlung in der Anästhesiologischen Schmerzambulanz an.

Die Leiter unseres interdisziplinären Therapienetzwerkes

Informationsmaterial zum Herunterladen

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...