Schulter und Ellenbogen

Die Behandlung von Schulter- und Ellenbogenerkrankungen hat in der Abteilung für Orthopädie und Traumatologie eine lange Tradition. Dementsprechend können wir auf Jahrzehnte an Erfahrung in diesem Bereich zurückblicken.
Zu unseren elektiven Spezialgebieten gehören Operationen bei Schulter- und Ellenbogeninstabilität, Impingement Syndrom (Engpasssyndrom), Riss der Rotatorenmanschette, Tennisellenbogen, sowie die Implantation von Schulterprothesen bei Arthrose.

Ursachen von Schulterschmerzen

Das Schultergelenk besteht aus einer vergleichsweise kleinen Gelenkspfanne (Glenoid) und einem verhältnismässig grossen Oberarmkopf. Zur Stabilisation dieses Gelenkes sind eine Vielzahl von Weichteilstrukturen, Bändern, Sehnen und Muskeln notwendig. Liegen Schäden an diesen Strukturen vor, so kommt es zur Instabilität und Dezentrierung des Gelenkes und in Folge dessen zu Schmerzen. Nach sorgfältiger Abklärung durch den behandelnden Gelenksspezialist wird zusammen mit unseren Physiotherapeuten für jeden Patienten der passende Behandlungsplan erstellt. Ist eine Operation notwendig, so kann diese meist unter Verwendung minimalinvasiver Verfahren (Arthroskopie) durchgeführt werden.

Schulterarthroskopie

Schulter1
Bei der Arthroskopie (Gelenksspiegelung) kann die Schulter über kleinste Schnitte mit einer Kamera eingesehen werden. Viele Schultererkrankungen und Verletzungen lassen sich dadurch behandeln.
Schulter2

Das Bild zeigt den Blick mit der Kamera in das Schultergelenk

Schulterarthrose

Schulter3

Das Röntgenbild zeigt eine fortgeschrittene Arthrose der Schulter mit entrundetem Oberarmkopf und zerstörtem Gelenk.

Schulter4

Durch die Implantation einer inversen Schulterprothese wurde das Gelenk ersetzt, das Drehzentrum rekonstruiert und somit die Funktion der Schulter wieder hergestellt.

Unsere Schulter- und Ellenbogen Team

Physiotherapeutische Heimübungen

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...