Tag der Händehygiene

Der 5. Mai ist der „Internationale Tag der Händehygiene“ und wurde erstmals am 05.05.2009 durch die Weltgesundheitsorganisation ausgerufen. Händehygiene ist die effektivste und billigste Maßnahme zur Infektionsprävention nosokomialer Infektionen und gerade im Gesundheitswesen tätige Menschen tragen hier eine hohe Verantwortung.

In Österreich erkranken hochgerechnet etwa vier von 100 Personen an einer Infektion, die sie mit einer medizinischen Behandlung oder einem Aufenthalt in einer Gesundheitsreinrichtung in Verbindung gebracht werden kann. Für die Patientinnen/Patienten kann eine derartige Infektion gravierende Folgen haben, die bis hin zum Tod gehen können. Die einfachste und wirksamste Maßnahme, um einer nosokomialen Infektion vorzubeugen, ist ebenso einfach wie effizient: das Desinfizieren der Hände.

In diesem Rahmen veranstaltete das Team der Klinikhygiene daher am 21.04.2022 nach fast zwei Jahren endlich wieder den Tag der Händehygiene in unserem Haus. Mit einem Stand vor dem Speisesaal standen wir mit diversen Materialien und Informationen zur Händehygiene bereit. Der Andrang war enorm und ließ das große Interesse an der Thematik erkennen.

"Hygiene ist die Mitverantwortung jedes Einzelnen im Sinne der Patientensicherheit und des Eigenschutzes.“

Didaktobox zur Selbstkontrolle
Um das Ergebnis der eigenen Händedesinfektion zu überprüfen, stand natürlich unsere Didaktobox ebenfalls zur Benutzung bereit. Diese Chance ließen sich viele nicht entgehen und konnten so die Benetzung ihrer Hände mit Desinfektionsmittel direkt überprüfen.

Als Belohnung für das aktive Mitmachen, das große Interesse und den interessanten Austausch unter den Mitarbeitern hatte das Hygieneteam eigens gefertigte "Händekekse" vorbereitet und die Begeisterung darüber war groß.

Kurzen Augenblick

Wir bereiten den Inhalt vor...